Aktuelles

Rehlinger sieht in Wasserstoff eine wichtige Zukunftstechnologie

Die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) hat vor kurzem im Landtag in Saarbrücken die Bedeutung von Wasserstoff als zukunftsfähige Technologie betont. Auch im Verkehrsbereich, sagt sie, werde die Energiequelle in Zukunft eine wichtige Rolle spielen.

Anke Rehlinger (SPD), Ministerin für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr Saarland; Pressefoto | © Werner Schüring

Zwar betont Rehlinger, dass Wasserstoff als Energiequelle noch einige Hürden zu nehmen hätte, man jedoch schon heute die Weichen stellen müsse, um die Technologie in Zukunft effektiv einsetzen zu können. Denn Wasserstoff hat ihrer Auffassung nach „ganz viel Potenzial“ und sei zwar nicht das einzige, aber „ein wichtiges Zukunftsthema“. Ebenso weist sie darauf hin, dass Erdgas weiterhin nötig sei, solange man nicht in der Lage sei, grünen Wasserstoff zu produzieren.

Dabei greift Ministerin Rehlinger ein Thema auf, das die Initiative RLP gibt Gas schon lange als Kernbestandteil für die Umsetzung der Energiewende ansieht: einen sinnvollen Energiemix, bei dem die vorhandene Infrastruktur mit alternativen Energiequellen kombiniert wird. Bereits bestehende Gasleitungen können beispielsweise auch für Wasserstoff genutzt werden. Heute wird schon neben Erdgas auch Biogas und erneuerbares Gas (Power-to-Gas) ins Gasnetz eingespeist. Somit fahren Erdgas-Autos heute schon fast klimaneutral, sofern Sie an einer der vielen Biogastankstellen tanken. Und dies ohne Mehrkosten und mit gewohnten Tankzeiten.