Aktuelles

Trotz Corona: Erdgas-Fahrzeuge werden immer beliebter

Ein Blick auf die aktuellen Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) zeigt, dass die Neuzulassungen von Erdgas-Fahrzeugen im dritten Quartal 2020 über denen des Vorjahres liegen – und das trotz weitreichender Einschränkungen durch die Corona-Pandemie.

Der SEAT Arona stand im dritten Quartal in der Gunst der Erdgas-Autokäufer am höchsten. Bild: SEAT

Die erste große Corona-Welle in Deutschland im April 2020 ging auch am Fahrzeugmarkt nicht spurlos vorbei. Die Neuzulassungen waren unabhängig von der Antriebsart so rückläufig wie noch nie. Jedoch deuten die aktuellen Zahlen des KBA wieder auf eine positive Entwicklung hin. Dies trifft insbesondere auf Fahrzeuge mit Erdgasantrieb zu, die im dritten Quartal 2020 einen klaren Anstieg an Neuzulassungen im Vergleich zum Vorjahr erkennen lassen.

Im Juli konnte bei 1.124 neu zugelassenen Erdgas-Fahrzeugen eine Steigerung von etwa 11 % im Vergleich zum Vorjahr erzielt werden. Im August konnten mit 884 Erdgas-Fahrzeuge 5 % mehr Neuzulassungen registriert werden, während die Steigerung im September mit 32 % mehr Neuzulassungen gegenüber dem Vorjahr und 832 Fahrzeug-Neuanmeldungen prozentual am höchsten ausfiel. Insgesamt entspricht das somit 2.840 Neuzulassungen von Erdgas-Fahrzeugen im dritten Quartal 2020.

Knapp drei Viertel der Neuzulassungen fielen dabei auf den PKW-Sektor. Besonders punkten konnte hier der Volkswagen-Konzern, der mit seinen Modellen die ersten vier Plätze der Neuzulassungs-Rangliste von Erdgas-Fahrzeugen anführt. Besonders beliebt war der SEAT Arona, der 2019 als erster SUV mit serienmäßigem Erdgasantrieb vorgestellt wurde. Doch auch der Bereich Erdgas-Nutzfahrzeuge kann positive Zahlen vermelden. Im Schwerlastverkehr wurden deutschlandweit im dritten Quartal 358 Erdgasfahrzeuge zugelassen, während auf alle anderen alternativen Antriebsarten nur 38 neue Fahrzeuge fielen.