Aktuelles

Zahl der Ladesäulen in Rheinland-Pfalz deutlich gestiegen

Wer in Rheinland-Pfalz oder im Saarland mit einem Elektroauto unterwegs ist, kann es mittlerweile an deutlich mehr Ladestationen aufladen als noch vor einem Jahr. Das ergab die neueste Auswertung des Ladesäulen-Registers des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW). An welchen Standorten weitere Ladestationen sinnvoll wären, hat man hierzulande bereits in einer umfangreiche Raumstudie untersucht.

In Rheinland-Pfalz gibt es aktuell 1.040 öffentlich zugängliche Ladepunkte. Grafik: BDEW

Laut BDEW können Autofahrer ihr E-Auto in Rheinland-Pfalz inzwischen an 1040 öffentlichen Säulen nachladen, im Saarland an 121. Ein Jahr davor waren es nur 628 bzw. 69 Damit ist das Netz in beiden Bundesländern dichter geworden. Ebenso positiv entwickelt sich die Infrastruktur bundesweit: Demnach gab es Ende 2019 etwa 24.000 öffentliche Ladepunkte und damit fast 50 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die meisten Ladepunkte im Vergleich der Bundesländer kann aktuell Bayern (5656) vorweisen. Es folgen Baden-Wu?rttemberg (4094), Nordrhein-Westfalen (3880) und Niedersachsen (1923). Rheinland-Pfalz liegt hinter Hessen (1724) und Hamburg (1070) auf Platz 7 der 16 Länder.

In diesem Tempo müsse der Ausbau weitergehen, betont Dr. Markus Spitz, Vorstandvorsitzender von Rheinland-Pfalz gibt Gas e.V. Denn nur wenn es ausreichend Ladesäulen gibt, könne sich E-Mobilität bei den Autofahrern durchsetzen. Aktuell liegt der Marktanteil vollelektrischer Pkw bei 1,8 Prozent. Damit er weiterwächst, dazu soll unter anderem der Umweltbonus beitragen, der bis Ende 2025 fu?r Autos mit einem Listenpreis von unter 40 000 Euro auf bis zu 6000 Euro steigen soll.

Neue Raumstudie „E-Mobil Saar-Westpfalz“
Darüber hinaus hat man hierzulande die Voraussetzung für weitere Ladesäulen geschaffen: In Kooperation mit sieben Partnern aus Rheinland-Pfalz hat der Saarpfalz-Kreis von den Beratungsunternehmen Pricewaterhouse/Coopers und der Gretas GmbH eine Raumstudie erarbeiten lassen, die Landkreisen, Kommunen, Unternehmen sowie Energieversorgern aufzeigt, wo auf ihrem jeweiligen Gebiet öffentliche Ladesäulen notwendig und sinnvoll wären. Eruiert wurden sowohl die Ladebedarfsräume als auch die Top-Standorte darin. Auch eine Onlinebefragung der regionalen Akteure sowie der Bu?rger ist in das Konzept eingeflossen.

Den vollständigen Abschlussbericht der Konzeptions- und Raumstudie „E-Mobil Saar-Westpfalz“ finden Sie auf www.saarpfalz-kreis.de/umwelt-und-klimaschutz/konzeptions-und-raumstudie-e-mobil-saar-westpfalz