Aktuelles

CO2-Emissionen in Deutschland sinken: Erdgas trägt dazu bei

2019 hat Deutschland 50 Millionen Tonnen weniger CO2 produziert als im Vorjahr, schätzen Experten der Agora Energiewende – einer der wichtigsten Akteure im Energiesektor. Grund sei vor allem die Trendwende im Stromsektor: Der Verbrauch geht zurück, während die Erzeugung aus erneuerbaren Energien und umweltschonendem Erdgas steigt.

Mehr Strom aus Erdgas und erneuerbaren Energien hat die CO2-Emissionen in Deutschland weiter sinken lassen. Sie liegen derzeit etwa 35 Prozent unter dem Niveau von 1990. Bild: Ilja C. Hendel/Zukunft ERDGAS

Dass die Emissionen im Energiesektor sinken, ist laut Agora auf den gestiegenen CO2-Preis im europäischen Emissionshandel zurückzuführen. Dadurch werde die CO2 intensive Stromerzeugung aus Kohle aus dem Markt gedrängt. Ersetzt wird sie durch Erdgas, das deutlich weniger Emissionen verursacht: 2019 ist der Stromabsatz der Gaskraftwerke um 11 Prozent gestiegen. Und auch der Anteil von Strom aus erneuerbaren Energiequellen ist auf Wachstumskurs. Er liegt bei mittlerweile 43 Prozent.  

„Dieser Effekt ließe sich auch auf den Verkehrssektor übertragen“, sagt Dr. Markus Spitz, Vorstandsvorsitzender von Rheinland-Pfalz gibt Gas. Im Verkehr klettern die CO2-Emissionen seit Jahren ungebremst in die Höhe, weil der Trend zu schweren Autos wie SUVs anhält. Doch das Umweltbewusstsein der Autofahrer wächst. „Wenn Erdgas als umweltschonende Antriebstechnologie ebenso subventioniert würde wie Elektroautos, könnten wir im Verkehr einen ähnlichen Wandel wie im Stromsektor herbeiführen“, so Spitz.

In der Logistik werden die Vorteile des Gasantriebs bereits erkannt. Sowohl im Lkw- als auch im Nutzfahrzeugbereich sind die Zulassungszahlen 2019 gestiegen: Besonders nachgefragt ist der Erdgasantrieb bei Lkw über 12 Tonnen: Sie haben in der Zulassungsstatistik um 45 Prozent zugelegt. Geht es nach den europäischen Verbände NGVA Europe, EBA und ACEA werden es künftig noch deutlich mehr. In einer gemeinsamen Erklärung fordern sie die EU zu mehr Biogas und Flüssigerdgas im Straßenverkehr auf. RLP gibt Gas unterstützt den Appell, denn Erdgas hat nicht nur ein enormes Umwelt-, sondern auch Zukunftspotenzial: So könnte regenerativ erzeugtes Gas künftig zum Beispiel in ein Wasserstoffnetz eingespeist werden, das zu großen Teilen auf dem bestehenden Erdgasnetz basieren könnte. Industrie und Erdgasfahrzeuge könnten dann nahezu klimaneutral versorgt werden. Mehr dazu lesen Sie hier.