Aktuelles

Zahl der Ladesäulen in Rheinland-Pfalz sprunghaft angestiegen

Die Infrastruktur für E-Autofahrer hat sich in Rheinland-Pfalz deutlich verbessert. Nach Angaben des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) wurden landesweit Ende April 1.209 Ladestationen verzeichnet. Das sind 83 Prozent mehr als im Vorjahr. Im April 2019 gab es 659 Ladesäulen zwischen Pfalz und Westerwald.

Aktuell gibt es 1.209 Ladesäulen in Rheinland-Pfalz. Bildquelle: Pixaline (Pixabay.de)

Damit gehört Rheinland-Pfalz bundesweit zu den Spitzenreitern, was den Zuwachs an Ladesäulen betrifft. Ein noch größerer prozentualer Anstieg wurde laut BDEW nur im Saarland (plus 169 Prozent), Bremen (plus 113 Prozent) und Brandenburg (plus 91 Prozent) verzeichnet. Sachsen und Sachsen-Anhalt lagen mehr oder weniger gleichauf mit Rheinland-Pfalz. Bundesweit ist das Ladenetz für E-Autos damit durchschnittlich um 60 Prozent gewachsen.

Die Nase vorn in absoluten Zahlen hat weiterhin Bayern mit 6.353 Ladepunkten, laut BDEW vor Baden-Württemberg (4950). Insgesamt können Fahrer von E-Autos in Deutschland derzeit an 27.730 öffentlich zugänglichen Ladepunkten Strom zapfen.

Ein dichtes Ladenetz gilt als eine zentrale Herausforderung für den Durchbruch von E-Autos auf dem Massenmarkt. Die große Koalition will deshalb mit dem Konjunkturpaket auch den Ausbau der Ladeinfrastruktur vorantreiben. Zusätzlich sollen 2,5 Milliarden Euro in den Ausbau des Ladenetzes, die Förderung von Forschung und Entwicklung im Bereich der Elektromobilität und die Batteriezellfertigung fließen. Bei den Stromtankstellen soll ein einheitliches Bezahlsystem kommen.