Aktuelles

Nachfrage nach Gas-Lkw gestiegen

Die Mautbefreiung für Gas-Lkw zeigt Wirkung: Die Nachfrage für Fahrzeuge, die mit flüssigem Erdgas (LNG) oder komprimiertem Erdgas (CNG) angetrieben werden, hat wegen der neuen Regelung in den letzten zwei Monaten stark angezogen. Das bestätigte der Lkw-Hersteller Iveco gegenüber der Zeitschrift DVZ.

Unternehmen bestellen mehr Gas-Lkw. Foto: Iveco

"Seit Mai verzeichnen wir ein ordentliches Auftragsplus", sagte Manfred Kuchlmayr, Leiter Kommunikation bei Iveco Deutschland, gegenüber der DVZ-Redaktion. Insgesamt seien bei dem Marktführer für gasbetriebene Nutzfahrzeuge im Mai 185 Bestellungen für Gas-Lkw eingegangen. Speditionen und Fuhrunternehmen hätten damit in einem Monat fast so viele Fahrzeuge nachgefragt wie in den vier Monaten davor. Im Juni gingen deutschlandweit sogar 200 Aufträge bei Iveco ein.

Laut DVZ verzeichnet auch Volvo ein Absatzplus an Gas- und LNG-Lkw. Grund sei – neben der Mautbefreiung, die noch bis 2030 für die Fahrzeuge gelte – die verbesserte Tankstelleninfrastruktur für Flüssiggas. Bundesweit gebe es mittlerweile 25 LNG-Stationen. Im August vergangenes Jahr waren es erst sechs. Bis Ende des Jahres sollen es 45 sein. Auch die Förderung vom Bundesverkehrsministerium (BMVI) mache sich bemerkbar: Seit zwei Jahren können für die Anschaffung von energieeffizienten Nutzfahrzeugen jährlich zehn Millionen Euro abgerufen werden. Wegen der Corona-Krise seien viele beantragte Zuschüsse jedoch noch nicht geflossen. Aktuell sind in Deutschland rund 8.200 Gas-Lkw zugelassen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.