Aktuelles

ADAC Autotest 2020: Elektroautos siegen in allen Kategorien

Elektroautos sind im Jahresranking des ADAC die klaren Gewinner. Während kleine Stromer wie der VW eco-up! im Ecotest glänzten, führten im Gesamtvergleich Kraftpakete wie der Audi e-tron Sportback oder der Porsche Taycan 4S die Hitliste an und damit „Modelle, die sich kaum jemand leisten kann“, kritisiert RLP gibt Gas e.V.

Den Gesamtsieg im ADAC Autotest fuhr dieses Jahr der Porsche Taycan 4S ein. Bildquelle: Porsche

Insgesamt hat der ADAC 95 Pkw getestet, 38 davon hatten einen alternativen Antrieb – soviel wie noch nie. Den Gesamtsieg im Autotest holten sich auch prompt zwei E-Autos: der Audi e-tron Sportback und der Porsche Taycan 4S. Die Tester hoben vor allem die leistungsstarken Motoren der beiden E-Modelle hervor (300 und 420 kW). Beide seien zudem „mit ihren 400 Kilometern Reichweite, großem Platzangebot, hoher Ladeleistung für schnelles Aufladen und sehr gutem Federungskomfort überaus alltagstauglich“. Mit dem Golf TDI (Note 1,9) rollte auch ein Verbrennermodell auf das Siegertreppchen.

Ecotest: Bestnoten für kleine Stromer
RLP gibt Gas überrascht das Ergebnis: „Wir hätten erwartet, dass Modelle den Autotest gewinnen, die alle Aspekte vereinen, die Autofahrern heutzutage wichtig sind. Und das sind nicht nur Komfort und Motorkraft, sondern auch Preis-Leistungs-Verhältnis und Umweltbilanz“, so Vorstandsvorsitzender Dr. Markus Spitz. Mit den Noten 2,5 und 2,7 schneiden die beiden Gewinnermodelle im Ecotest jedoch eher unterdurchschnittlich ab (Platz 36 und 49). Mit ihrem niedrigem CO2-Ausstoß und Energieverbrauch konnten hier vor allem Kleinwagen mit E-Antrieb punkten: Fünf Sterne und damit die Höchstzahl erzielten der Hyundai Ioniq Elektro und VW e-up!, gefolgt vom baugleiche Seat Mii electric und dem erdgasbetriebenen VW eco-up!

Preis-Leistungssieger VW e-up!
Beim beste Preis-Leistungs-Verhältnis schafft es dieses Jahr der VW e-up! auf Platz 1, gefolgt vom elektrischen Honda Jazz, Peugeot e-208 und Seat Mii electric. Deren Top-Platzierung ist neben der guten Technikwertung vor allem auf die Umweltprämie zurückzuführen, die die Anschaffungskosten für die E-Modelle deutlich verringert. Plug-in-Hybride, die im vergangenen Jahr ein Zuwachsplus von über 300 Prozent bei den Zulassungen hatten, schneiden im ADAC Ecotest dagegen uneinheitlich ab. Entscheidend sei, wie hoch der tatsächlich gefahrene elektrische Anteil der Teilzeistromer ist, betont der Automobilclub.