Aktuelles

Pilotprojekt testet induktives Laden auf der Straße

Was sich erstmal nach Zukunftsmusik anhört, wird aktuell in Italien getestet: eine induktive Ladetechnik direkt unter dem Asphalt. Das israelische Unternehmen Electreon Wireless plant, einen Straßenabschnitt in der Nähe von Chiari in der italienischen Lombardei mit entsprechender Technik auszustatten und somit Elektrofahrzeuge während der Fahrt zu laden.

Das Projekt nutzt induktive Ladetechnik und soll zukünftig das Laden während der Fahrt ermöglichen. Bild: Electreon

Laden während der Fahrt – wie das funktionieren könnte, zeigen erste Tests in Italien: Auf einer knapp über einen Kilometer langen Strecke einer Umgehungsstraße bei Chiari werden wenige Zentimeter unter dem Straßenbelag Kupferspulen verlegt und an das Stromnetz angeschlossen. Ein Bus sowie zwei Lkw, die an dem Test teilnehmen, werden ebenfalls mit einer Kupferspule ausgestattet, die beim Überfahren der Strecke die unter dem Asphalt befindlichen Kupferspulen aktiviert.

Lkw und Busse sollen vom Pilotprojekt am meisten profitieren, da sie zukünftig mit kleineren Akkus ausgestattet werden könnten. Laut dem durchführenden Unternehmen Electreon Wireless soll das System jedoch auch für Pkw anwendbar sein. Bereits 2019 wurde es in Israel mit einem Renault Zoe getestet. Auch auf deutschem Boden plant das Unternehmen in Zukunft weitere Projekte, etwa gemeinsam mit dem Energieversorger EnBW in Karlsruhe.

Weitere Informationen sowie ein Video zum drahtlosen Laden für Elektrofahrzeuge finden Sie hier.