Aktuelles

Elektro überholt Diesel

Ein Einschnitt, der sich angekündigt hat: Getrieben von massiven Subventionen sowie einem gestiegenen Vertrauen in die Elektrotechnik, liegen Elektroautos bei den Neuzulassungen zum ersten Mal vor Diesel-Fahrzeugen. Das geht aus aktuellen Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes (Stand 4.8.2021) hervor.

Die Zahl der Menschen, die auch privat auf Elektromobilität setzen, wächst immer weiter – zu Lasten eines ehemaligen Platzhirschen wie dem Dieselmotor. Foto: Tommy Krombacher, Unsplash

Vor zwei Jahren erreichten Fahrzeuge mit Dieselmotor noch einen Marktanteil von 30 Prozent. Elektroautos waren damals mit einem Marktanteil von knapp vier Prozent auf deutschen Straßen rar gesät. Die KBA-Zahlen von Januar bis einschließlich Juli 2021 zeigen nun ein gänzlich anderes Bild. Mit in diesem Zeitraum 367.905 Neuzulassungen kommen E-Autos mittlerweile auf einen Marktanteil von circa 22,6 Prozent. Im gleichen Zeitraum wurden 361.151 mit Diesel betriebene Fahrzeuge zugelassen, was einem Marktanteil von etwa 22,2 Prozent entspricht.

Die jahrelangen politischen Förderungen spiegeln sich nun auch in den Zahlen wider. Das liegt auch daran, dass die Offenheit gegenüber der Batterietechnik in der deutschen Gesellschaft rasant gestiegen ist. Eine Umfrage des Energiekonzerns Eon hat etwa ergeben, dass sich über 60 Prozent der Deutschen vorstellen können, sich ein E-Auto anzuschaffen. Auch die wachsende Modellpalette vieler deutscher Automobilhersteller hat dazu geführt, dass elektrisch betriebene Fahrzeuge hierzulande immer attraktiver werden. Wäre da nicht der aktuelle Halbleitermangel, der dazu geführt hat, dass die Hersteller weniger Autos bauen, als sie verkaufen könnten, würden die Neuzulassungen für Elektrofahrzeuge wahrscheinlich noch höher ausfallen.