Aktuelles

E-Autobatterie: Schnell wechseln statt langsam laden

Ein Tauschsystem für E-Autobatterien bietet die chinesische Elektro-Automarke NIO. Der Wechsel der Batterie vollzieht sich automatisch, ohne menschlichen Eingriff, und dauert nur ca. 4 Minuten. An den Superchargern von Tesla muss man länger warten und erst recht an einer normalen Ladestation.

Power Swap Station. Bild: Nio

Gewechselt werden die Batterien in einer Power Swap Station. Das Auto fährt selbständig rückwärts in die Station, wird angehoben, von unten wird die leere Batterie entnommen und eine geladene Batterie wird eingesetzt und verschraubt. Fertig. Der leere Akku wird von einem Transportsystem in den Nebenraum gebracht und dort wieder aufgeladen. Insgesamt ist in der Station Platz für zwölf Batterien vorgesehen.

Dieses innovative System bietet den Fahrzeughaltern neben der Schnelligkeit weitere Vorteile: Die Anschaffungskosten des Autos sind deutlich günstiger, da die Batterie gemietet ist. Wer das nicht möchte kann das E-Auto von NIO auch mit einem normalen Ladestecker laden. Aber der Wechsel geht schneller.

Die 100-kWh-Batterie kostet etwa 200 Euro im Monat. Dafür darf man zwei Mal pro Monat wechseln und 200 kWh nachladen. Jeder weitere Wechsel kostet ca. 10 Euro und jede geladene Kilowattstunde 20 Cent.

In Deutschland soll dieses System Ende 2022 eingeführt werden. Auf dem chinesischen Heimatmarkt sind bisher rund 900 Stationen aktiv in denen seit Herbst 2018 fast 8 Millionen Batteriewechsel absolviert wurden. In Europa ist NIO bereits in Norwegen vertreten, in Deutschland, Dänemark, Schweden und den Niederlanden soll im vierten Quartal der Verkauf starten.

Bei den deutschen Herstellern von E-Autos gibt es bisher keine Ambitionen ein Tauschsystem einzuführen.