Aktuelles

Squad Solar City Car: Ein kleines Stadtauto für alle

Das solarbetriebene Mini-Elektroauto des niederländischen Start-up Squad Mobility, verfügt über ein Solardach, auswechselbare Akkus, kostet ab ca. 7.500 Euro und zum Fahren genügt ein Rollerführerschein. Ideal für die tägliche urbane Mobilität.

Das Squad Solar City Car passt fast in jede Parklücke. Fotos: Squad Mobility

Bei dem Squad Solar City Car handelt es sich um ein kompaktes Stadtauto, das die Lücke zwischen klassischem Fahrzeug und Zweirad schließen soll. Mit zwei Metern Länge, 1,20 Meter Breite und 1,60 Meter Höhe, passt es auch in sehr enge Parklücken. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 45 km/h beschränkt und mit vollen Akkus schafft das Squad Solar City Car rund 100 Kilometer. Mit den auf dem Dach verbauten Solarpanels sind weitere 20 km möglich. Angetrieben wird der Squad in der LGe-Version von zwei jeweils zwei kW starken Radnarbenmotoren an den Hinterrädern. Die herausnehmbaren und tragbaren vier Lithium-Ionen-Batterien können an der herkömmlichen Steckdose wie ein E-Bike geladen werden. Jeder Akku hat eine Kapazität von 1,6 kWh die sich auf 6,4 kWh summiert. Eine spezielle Ladeinfrastruktur wird somit nicht benötigt.

Auf den Markt kommt der kleine Stadtflitzer im nächsten Jahr. Vorbestellungen werden bereits jetzt mit gestaffelten Reservierungsgebühren angenommen. Für die Zukunft plant der Hersteller noch ein größeres Modell mit vier Sitzen und mehr Stauraum, welches dann in der Fahrzeugklasse L7e verortet sein soll. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit beträgt bei diesem Modell aber 70 km/h – erforderlich wäre somit ein PKW-Führerschein.

Weitere Infos: squadmobility.com