Aktuelles

Das Gesamtpaket stimmt

Fahrschule in Zweibrücken setzt auf Erdgas-Audi

Bereits seit 2015 sind Fahrschüler von Ralf Effinowicz aus Zweibrücken mit Erdgas unterwegs. Ende August erhielt er nun einen neuen Audi A3 g-tron. Effinowicz hat sich für seine Fahrschule ganz bewusst für ein Erdgasauto entschieden. Erdgas als Kraftstoff (CNG) ist sauberer und günstiger als Benzin und Diesel, der Motor ist leiser und beim Tanken entfällt der unangenehme Geruch, den herkömmliche Kraftstoffe freisetzen und der sich häufig nach dem Tankstopp an den Händen festsetzt.

Auf rund 60.000 Kilometer Laufleistung pro Jahr bringt es ein Fahrschulauto von Ralf Effinowicz. Mit CNG im Tank kann er da eine Menge sparen. Aktuell liegt der Erdgaspreis an der Globustankstelle in Zweibrücken, die er häufig ansteuert, bei 1,029 Euro/kg. Umgerechnet auf den Energiegehalt von Benzin (ein Kilogramm CNG enthält soviel Energie wie 1,5 Liter Super E10) entspricht dies 69 Cent / pro Liter. Je nach Verbrauch kommt Effinowicz auf Kraftstoffkosten zwischen 3,80 und 4,60 Euro pro 100 Kilometer. Wirtschaftlich hat sich die Anschaffung damit auf jeden Fall gelohnt, zumal das neue Erdgasauto von den Stadtwerken Zweibrücken zusätzlich mit 500 Euro gefördert wurde. Was ihn ebenfalls freut: Im Fahrzeuginneren ist es dank CNG-Antrieb rund 10 dB leiser.

Den Fahrschulbetreiber haben aber auch die Umweltvorteile überzeugt. Energieberater Rainer Ringeisen von den Stadtwerken Zweibrücken macht dies mit Zahlen deutlich: "CNG verursacht beispielsweise 96 Prozent weniger Stickoxide und 50 Prozent weniger Feinstaubpartikel als Diesel. Außerdem liegt der Anteil an regenerativ erzeugtem Bio-Erdgas deutschlandweit bereits bei rund 20 Prozent. Dadurch wird auch deutlich weniger CO2 emittiert; im Vergleich zum Diesel sind es bis zu 23 Prozent weniger." Effinowicz nutzt zusätzlich die Audi e-Gas-Tankkarte. Das heißt, er setzt auf synthetisch erzeugtes Methan, welches von Audi aus Windstrom gewonnen und als e-Gas bezeichnet wird. Dadurch ist das Fahrschulauto nahezu CO2-neutral unterwegs.

Die Stadtwerke Zweibrücken unterstützen den Umstieg auf Erdgas als Kraftstoff mit einem Zuschuss in Höhe von 500 Euro. Den bekommen Kunden des Energieversorgers in der Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land sowie Homburg Einöd, die sich für ein Erdgasfahrzeug entscheiden. Die Modellpalette ist lang. Ganz aktuell sind der Audi A4 und Audi A5 sowie der Opel Astra CNG hinzugekommen. 2018 sollen der VW Polo und der Seat Arona ebenfalls mit einem Erdgasmotor ausgestattet werden.

Mehr Infos zum Förderprogramm und Erdgas-Gebrauchtwagen gibt es bei Energieberater Rainer Ringeisen (Tel. 06332 / 874-410 oder E-Mail erdgasfahrzeuge@stadtwerke-zw.de).
Übrigens: Wer seinen alten Diesel-Pkw mit Euro 1 bis 4 gegen ein neues Erdgasmodell bei VW eintauscht, bekommt vom Volkswagenkonzern bis Ende 2017 zusätzlich 1000 Euro Umweltprämie. "Der Umstieg auf Erdgas/CNG lohnt sich", meint Ringeisen.