Aktuelles

Drei Schnellladesäulen für Elektroautos geplant

Die Infrastruktur für Elektroautos in Rheinland-Pfalz wächst. Die Thüga Energie hat angekündigt, 2018 in der Pfalz drei Schnellladestationen mit 50 kW Ladeleistung zu errichten.

"Damit wollen wir einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz im Verkehr leisten", so Dr. Markus Spitz, Geschäftsführer der Thüga Energie, die auch Mitglied in der Landesinitiative "Rheinland Pfalz gibt Gas" ist. Der Energieversorger betreibt bereits zehn Erdgastankstellen und investiert auch in Schnellladesäulen für Elektroautos. Spitz sieht Erdgas- und Elektromobilität gleichermaßen als Lösung, um Klimaschutz im Verkehr effizient umzusetzen. "Beide Technologien müssen gestärkt werden, denn sie ergänzen sich ideal. Erdgas- und Elektromotoren können den Schadstoffausstoß nachweislich signifikant verringern und haben sich in den vergangenen Jahren als zuverlässig im Alltag erwiesen."

Die drei Schnellladesäulen werden im Jahr 2018 entstehen. Konkret errichtet die Thüga Energie jeweils eine Schnellladestation in der Mittleren Ortsstraße in Rülzheim, in der Bahnhofstraße in Schifferstadt und in der Gartenstraße in Kandel. Dafür investiert das Unternehmen rund 170.000 Euro. Unterstützt wird das Vorhaben durch das Bundesförderprogramm "Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge", welches 40 Prozent der Kosten bezuschusst. Den entsprechenden Bescheid hat der regionale Energieversorger bereits erhalten.

Schon jetzt steht fest, dass die Ladestationen ausschließlich mit Strom aus 100 Prozent Wasserkraft beliefert werden, damit die daran geladenen Elektroautos auch wirklich sauber und umweltschonend unterwegs sind.